ToBRFV: Erste Versuchsergebnisse bestätigen hohes Resistenz-Niveau

12 April 2021 Neuigkeiten

Sehen und Staunen

ToBRFV: Erste Versuchsergebnisse bestätigen hohes Resistenz-Niveau 

Nach der Bekanntgabe der Entdeckung des Resistenzgens gegen das Tomato Brown Rugose Fruit Virus (ToBRFV), Ende 2020, ist Enza Zaden nicht untätig geblieben. Die ersten Versuche mit hochresistenten Sorten finden bereits statt und die Ergebnisse sind hervorragend. „Wir sehen überhaupt keine Symptome an den Pflanzen, obwohl der Befallsdruck sehr hoch ist“, berichtet Oscar Lara, Senior-Produktspezialist Tomaten über die ersten Anbauversuche in Mexiko.

Keine Symptome

Am Versuchsstandort von Enza Zaden in Mexiko stehen die hochresistenten (HR) Sorten direkt neben den anfälligen. Man kann dort den Unterschied deutlich sehen. Die befallsanfälligen Tomatensorten weisen unterschiedliche Blattschäden auf, wie zum Beispiel gelbe Mosaikflecken. Die erkrankten Pflanzen bleiben auch im Wachstum zurück. „Man kann deutlich sehen, wie gut unsere hochresistenten Sorten ToBRFV standhalten“, betont Oscar Lara. „Im Vergleich zu den Pflanzen anfälliger Sorten, sehen die resistenten Pflanzen sehr gesund aus. Sie haben eine dunkelgrüne Farbe, zeigen keinerlei Symptome und entwickeln sich völlig ungehindert weiter. Alle unsere getesteten HR-Tomatensorten weisen überhaupt keine Symptome auf.

Spannende Neuigkeiten

Enza Zaden führt die Versuche in verschiedenen Ländern parallel durch, und zwar mit Sorten, die sich durch eine hohe Resistenz gegen ToBRFV auszeichnen. „Unsere Versuche in Europa, Nordamerika und dem Nahen Osten zeigen, dass wir über qualitativ gute Tomatensorten verfügen, die eine nachgewiesenermaßen hohe Resistenz haben", teilt Kees Könst, Leiter des Bereiches Crop Research, mit. „Das sind spannende Neuigkeiten für alle, die im professionellen Tomatenanbau tätig sind. Wir wissen, dass für unsere Kunden viel auf dem Spiel steht, und aus diesem Grund arbeiten wir weiter intensiv daran, dem Markt die HR-Sorten zu Verfügung zu stellen. Wir gehen davon aus, dass wir dieses Ziel in den nächsten Jahren erreichen werden,“ so Könst.

Leistungsstark und mit hoher Resistenz   

Enza Zaden hat eine lange Tradition in der Tomatenzüchtung. „Wir verfügen über eine breite Palette von Tomatensorten, von großen Fleischtomaten bis hin zu schmackhaften Strauchtomaten (Rispentomaten) und von Baby-Pflaumentomaten bis hin zu rosafarbenen Sorten für den asiatischen Markt. Diese Basis von Hochleistungssorten, kombiniert mit dem von uns entdeckten Gen, wird es uns ermöglichen, Hochleistungssorten mit einer hohen Resistenz gegen ToBRFV auf den Markt zu bringen.“

Warum ist die Arbeit an einer hohen Resistenz so entscheidend?

Bei einer mittleren Resistenz (Intermediate Resistenz, IR) ist die Vermehrung des Virus verlangsamt. Es kann die Tomatenpflanzen aber trotzdem befallen – die Pflanzen weisen möglicherweise Symptome auf“, erklärt Könst. „Mit einem hohen Resistenz-Niveau, eignen sich die Pflanzen und Früchte nicht als Wirt für den Schaderreger. Das bedeutet, dass sie keine Quelle für eine Ausbreitung des Virus sind und dass ein Befallstest negativ ausfällt. Der Anbau einer Sorte mit hoher Resistenz kann den Unterschied zwischen Gewinn und Verlust der Ernte machen.“