Update: Hohe ToBRFV-Resistenz bei Tomaten

17 Dezember 2021 Neuigkeiten

Sehen und Staunen

Update: Hohe ToBRFV-Resistenz bei Tomaten

Im Oktober 2020 gab Enza Zaden die Entdeckung des „High Resistance-Gens“, das Pflanzen ein hohes Resistenz-Niveau gegen ToBRFV verleiht, bekannt. Die Züchtung mit diesem Gen in Verbindung mit Hygienemaßnahmen ist die beste Lösung zur Bekämpfung dieses verheerenden Tomatenvirus.

Schauen wir auf die Gegenwart, ein Jahr später: Was ist in den vergangenen 12 Monaten geschehen? Wo stehen wir jetzt? Und wie geht es weiter? 

Martijn van Stee, Crop Breeding Manager Tomato (Leiter der Pflanzenzüchtung Tomaten), gibt einen Einblick in den Prozess zur Entwicklung hochresistenter Sorten: „Seit wir das ToBRFV-High-Resitence-Gen entdeckt haben, haben wir hart daran gearbeitet, es in unsere Elite-Elternlinien einzubringen. Daher besitzen wir heute hochwertige Elternlinien mit ToBRFV-Resistenz. Das hilft uns bei der Züchtung hochresistenter Tomatensorten.“   

Sortenversuche bestätigen hohe Resistenz 

Neben der Arbeit an den Elternlinien, hat Enza Zaden im vergangenen Jahr mehrere umfangreiche Versuche mit hochresistenten Sorten durchgeführt. Martijn: „Wir haben die ersten Tomatensorten bereits in Europa, Mexiko und im Nahen Osten getestet. Was wir dort gesehen haben, hat uns erneut davon überzeugt, dass die ToBRFV-Resistenz sehr stabil ist.“ 
 
Kees Konst, Crop Research Director (Leiter der Kulturforschung), ergänzt: „In der Zwischenzeit haben wir außerdem mit der Saatgutproduktion der ersten Kreuzungen begonnen. Wir halten bereits einige Sorten mit dem High Resistance-Gen in unseren Händen."

Bedeutung einer hohen Resistenz gegen ToBRFV 

Das Gen, das Enza Zaden entdeckt hat, sorgt für eine hohe Resistenz gegen ToBRFV. Kees erklärt, wie wichtig eine hohe Resistenz ist: „Dank dem High Resistance Gen wird es keine Probleme geben, da sich in der Pflanze kein Virusmaterial befindet. Sie halten Ihren Boden, Ihr Wasser und alles andere sauber.“ 

Wie geht es weiter? 

Die Ausrottung des Virus hat bei uns weiterhin oberste Priorität. Dies können wir nur gemeinsam mit den Erzeugerbetrieben und den Unternehmen der Frischwaren-Industrie erreichen. Martijn: „Unsere Züchter sind damit beschäftigt, weitere Elite-Elternlinien mit Resistenz zu entwickeln, die als Grundlage für die Züchtung weiterer resistenter Sorten dienen können. Die Lösung ist greifbar nah. Die Saatgutproduktion wird ausgeweitet, und schon bald werden die ersten marktreifen Tomatensorten zur Verfügung stehen!“ 

Sie suchen nach weiteren Informationen zum Thema ToBRFV? Hier geht`s zu unserer ToBRFV-Übersichtsseite!